100% privat aus deiner Nähe

Hausfrau Martina – Ich steh zu meiner Freizügigkeit

Ich würde nicht sagen, dass ich eine Schlampe bin, aber ich treibe es schon ganz gerne mit verschiedenen Männern. Dabei möchte ich aber nicht immer nur in Clubs gehen. Also habe ich mich dazu entschieden, mir jemanden im Internet für heiße Stunden zu suchen. Ich mag es nicht, wenn ich einen Mann gleich zweimal im Bett habe, da brauche ich die Abwechslung, wenn ich keine Beziehung habe. Also habe ich mir mal verschiedene Kerle gesucht und gleich verschiedene Sexdates vereinbart.

So mancher mag vielleicht denken, dass ich eine richtige Schlampe bin. Aber ich stehe dazu, denn was ist schon dabei, wenn man im Bett seinen Spaß möchte? Einmal habe ich einen Typen gleich im Auto vernascht. Hose auf und geblasen. Da hat er nicht schlecht geguckt. Natürlich hat er es sich gefallen lassen. Leider hat er dann aber keinen mehr hoch bekommen und ich ging komplett leer aus. Denn seine Frau rief dann auch noch an und meine Befriedigung war dahin. Also war eine neue Suche angesagt.

Mit einem anderen Mann habe ich mich gleich über das komplette Wochenende im Hotel verabredet. Er wollte unbedingt eine ganze Tasche voller Toys mitbringen, was mir natürlich mehr als recht war. Und es war wirklich gut. Wir haben in allen geilen Stellungen gefickt, uns oral befriedigt, mit den Händen und dann haben wir die Toys benutzt. Es war der Hammer. Ich konnte nach dem Wochenende erst einmal zwei Tage nicht zur Arbeit gehen, da ich so fertig war. Gelohnt hat es sich aber total. Treffen wollte ich ihn aber dann nicht mehr, er hätte sich mehr vorstellen können und ich eindeutig nicht.

Ein andermal hatte ich ein Date im Schwimmbad. Ja so eine kleine Schlampe wie ich, treibt es auch gerne mal im Schwimmbad. Wir haben uns in einem Becken verabredet, wo keiner ist und da haben wir auch nicht lange geredet. Er hat seine Hand gleich in meinem Höschen verschwinden lassen und ich genoss es. Leider durfte ich nicht laut stöhnen, doch mit den Händen war ein Künstler. Sein Schwanz ließ etwas zu wünschen übrig, denn er war nicht sonderlich groß und ich brauche in meinem Loch schon was richtig großes. Doch in der Sauna hat er mich dann oral befriedigt und der kleine Schwanz war auch schon wieder vergessen. Danach hatte ich keinen Mann mehr, der so geschickt mit seinen Fingern war. Da kann sich so mancher Kerl wirklich was abschauen.

Und einmal habe ich mich mit einem Kerl im Cafe verabredet. Er wollte noch was einkaufen und ich sollte mit. Also ging ich mit und wir standen plötzlich im Kaufhaus bei den Umkleiden. Ich zog ihn hinein, schob meinen Rock nach oben, Höschen aus und schon hatte ich seinen harten Schwanz in der Fotze. Eigentlich wollten wir ins Hotel aber so lange konnten wir beide nicht mehr warten. Er nahm mich mehrmals in der Umkleide, einmal sogar anal. Keiner hat es gemerkt und ich fand es einfach mega. Auf Erotik-von-nebenan kann man richtig scharfe Typen treffen und ich bereue bisher keine Sekunde.

2018-11-24T11:36:47+00:00